MQL4 TUTORIAL GRUNDLAGEN – 68 SIMPLER MOMENTUM MONITOR

video

In diesem Video wollen wir einmal einen Momentum Monitor programmieren der in der Lage ist, herauszufinden, ob der aktuelle Wert über oder unter dem Durchschnitt ist. Also lassen Sie uns einmal herausfinden, wie man so etwas mit MQL4 programmieren kann. Um das zu tun, klicken Sie bitte hier oben auf dieses kleine Symbol oder drücken die F4 Taste. Das öffnet dann hier den Meta Editor. Und hier klicken wir auf Datei, Neue Datei, Expert Advisor aus Vorlage. Weiter. Ich vergebe hier mal den Namen SimplerMomentumMonitor, klicke auf Weiter, Weiter und Fertigstellen. Jetzt kann alles oberhalb der OnTick Funktion gelöscht werden. Und auch die zwei Kommentarzeilen kommen weg. Wir starten damit, dass wir eine string Variable erstellen. Die kann einen Text aufnehmen. Und wir werden sie verwenden, um den aktuellen Zustand aufzunehmen, weisen hier aber noch keinen Wert zu. Danach nutzen wir die Funktion iMomentum, um für das aktuelle Währungspaar auf dem Chart und die aktuell auf dem Chart ausgewählte Zeiteinheit für die letzten 14 Kerzen anhand der Schlusskurse einen Wert zu berechnen. Und zwar für die aktuelle Kerze, das ist Kerze null. Wenn man das einmal markiert und die F1 Taste drückt dann sieht man, dass der Wert relativ zur aktuellen Kerze berechnet werden kann. Wir wollen das jetzt für die letzten 14 Kerzen tun, um den Durchschnitt zu ermitteln. Darum erstellen wir uns hier ein Array für 14 Werte, damit wir die Werte für alle 14 Kerzen aufnehmen können. Außerdem brauchen wir noch eine Variable für den durchschnittlichen Wert. Den setzen wir zunächst einmal auf null, denn den möchten wir ja gleich noch berechnen. Dazu brauchen wir noch eine Variable, die die Summe sämtlicher 14 Werte aufnehmen kann. Auch die wird am Anfang mit dem Wert null initialisiert. Und jetzt nutzen wir eine for-Schleife, um alle Elemente im Array durchzugehen. Nochmal zur Erinnerung, es handelt sich um 14 Elemente. Das erste Element für die aktuelle Kerze hat aber den Index Wert null. Also die Zählung beginnt mit null. Darum ist das letzte Element für die 14. Kerze der Index 13. Und diese for-Schleife ist so zu lesen, dass wir sagen, solange wir vom letzten Kerzenwert herunterzählen und Index Werte über null haben, ziehen wir jeweils eins von dem Wert für den Index ab und danach wird ausgeführt, was hier in den Klammern steht. Und da berechnen wir zunächst einmal einen temporären Wert. Das übernimmt ebenfalls die Funktion iMomentum. Und die Zeile ist nahezu identisch zu der Zeile hier oben. Allerdings nutzen wir jetzt den aktuellen Index im Array, um den Wert für die jeweilige Kerze zu ermitteln. Und danach ermitteln wir die Gesamtsumme von allen 14 Kerzen, indem wir den aktuell ermittelten Wert für die Index Kerze hier zum derzeitigen Wert für die Summe addieren. Im Anschluss berechnen wir hier unseren Durchschnittswert, indem wir hier die Gesamtsumme durch die Anzahl der Kerzen im Array dividieren. Und falls der aktuelle Wert für unser Momentum größer ist, als der durchschnittliche Wert, den wir hier ermittelt haben, dann liegt das Momentum über dem Durchschnitt. Also weisen wir den entsprechenden Text-Wert hier unserem aktuellen Zustand zu. Im anderen Fall, wenn der aktuelle Momentum Wert unterhalb des durchschnittlichen Wertes liegt, dann ist der Momentum Wert unterdurchschnittlich und wir weisen diesen Text hier unserer aktuellen Variable zu. Zum Schluss erstellen wir mit dem Comment Befehl noch eine Chart Ausgabe. Die wird uns den aktuellen Momentum Wert, den durchschnittlichen Momentum Wert und den aktuellen Momentum Zustand auf dem Chart ausgeben. Das war es soweit. Wenn Sie nicht verstehen, was all diese Codezeilen hier bedeuten oder wenn Ihnen das alles zu schnell ging, dann möchten Sie sich vielleicht zunächst die anderen Videos aus dieser Grundlagenserie noch einmal anschauen. Oder vielleicht ist auch der Premiumkurs interessant für Sie. Den finden Sie auf unserer Webseite. Für den Moment klicken wir hier auf Kompilieren oder drücken die F7 Taste. Das hat bei mir hier ohne Fehler funktioniert. Und wenn das bei Ihnen auch so ist, dann können Sie jetzt hier oben auf dieses kleine Symbol klicken oder die F4 Taste drücken, um in den Metatrader zurückzukehren. Und im Metatrader nehmen wir ein leeres Chart, klicken auf Einfügen, Indikatoren, Oszillatoren, Momentum. Hier übernehmen wir die Standardwerte für 14 Kerzen und die Berechnung soll anhand der Schlusskurse erfolgen. Bitte klicken Sie auf Okay. Dann sollte hier unten das Fenster für den Momentum Oszillator erscheinen. Jetzt klicken wir mit der rechten Maustaste in das Chart und wählen Vorlagen, Vorlage speichern und speichern das Ganze unter dem Namen tester.tpl. Den alten Wert können Sie überschreiben. tester.tpl ist die Schablone, die genutzt wird, wenn wir einen Strategietest durchführen. Das möchten wir jetzt tun. Darum klicken wir bitte auf Ansicht, Strategietester oder drücken die Tastenkombination Strg+R. Bitte wählen Sie hier die neu erstellte Datei SimplerMomentumMonitor.ex4 aus. Markieren Sie die Option für den visuellen Modus und starten Sie Ihren Test. Hier läuft unser Expert Advisor auch schon los. Wir sehen die drei Ausgaben auf dem Chart. Momentan sehen wir hier den Text: Der Momentum Wert ist über dem Durchschnitt. Beschleunigen wir das Ganze hier einmal und schauen mal, ob sich das verändert. Offensichtlich habe ich da was falsch gemacht. Okay, wenn man zweimal den gleichen Text verwendet, dann kann sich da nichts ändern. Ändern wir das hier mal auf unter dem Durchschnitt. Kompilieren unseren Code noch einmal, starten einen neuen Test. Und diesmal sieht man auch, dass sich die Werte hier verändern. Derzeit ist der Momentum über dem Durchschnitt. Aber unser Expert Advisor berechnet das hier dynamisch. Und Sie haben in diesem kurzen Video gelernt, wie Sie für 14 Kerzen anhand eines Momentum Indikators einen durchschnittlichen Wert berechnen können. Und Sie haben das selbst programmiert, mit diesen paar Zeilen hier, in MQL4.