MQL4 TUTORIAL GRUNDLAGEN – 12 SIMPLE KAUF ORDER

video

In diesem Video wollen wir uns einmal anschauen, wie man eine einfache Kauforder mit MQL4 programmieren kann. In diesem Fall tun wir das, wenn wir die erste bullische Kerze haben, bei der der Schlusskurs höher ist als der Eröffnungskurs. Und wir wollen uns einmal anschauen, wie man das für MQL4 programmieren kann. Um das zu tun, klicken Sie bitte hier oben auf diesen kleinen Button, oder drücken sie die F4-Taste. Jetzt sollten Sie den Meta-Editor sehen und hier klicken wir auf Datei, neu, Expert Advisor aus Vorlage, weiter. Ich vergebe hier mal den Namen Simple Kauforder, klicke auf weiter, weiter und fertigstellen. Jetzt kann alles oberhalb der OnTick-Funktion gelöscht werden und wir entfernen auch die zwei Kommentarzeilen. Zunächst wollen wir einmal prüfen ob wir keine offenen Orders haben. Das geht mit der Funktion OrdersTotal. Wenn man die markiert und F1 drückt, dann sieht man das man OrdersTotal herausfinden kann, wie viele Market- oder Pending-Orders es gibt. Eine Market-Order ist eine Position, die zu Marktpreis eröffnet wird. Eine Pending-Order wäre eine Position die später eröffnet wird, wenn ein bestimmter Preis im Markt erreicht ist. In diesem Beispiel machen wir es uns einfach und prüfen einfach ob der Schlusskurs der letzten Kerze höher ist, als der Eröffnungskurs. Also if close für Kerze eins ist größer als open für Kerze eins. Wenn man close einmal markiert und die F1-Taste drückt, dann lernen wir, dass es sich hier um einen sogenanntes array handelt. Das erkennt man auch an diesen eckigen Klammern. Ein array ist eine Sammlung von gleichartigen Variablen. In diesem Fall kommt in eckige Klammer die Nummer der Kerze, die uns interessiert. Für uns ist das die Kerze eins, also die letzte geschlossene Kerze. Halten wir das mal kurz an, dann wäre das in diesem Fall hier. Und für jede dieser Kerzen sieht man es gibt jeweils einen open, high, low und close, also einen Eröffnungspreis, einen Höchstpreis, einen Niedrigstpreis und einen Schlusspreis. Der Schlusspreis ist der Closed-Price. Und wenn der höher ist als der Eröffnungspreis, dann haben wir eine bullische Kerze. Und in dem Fall möchten wir gerne kaufen. Der Befehl dafür sieht gerade für Anfänger ziemlich komplex aus. Wir wollen das hier mal aufschlüsseln: Der eigentliche Befehl heißt OrderSend. Der erste Parameter hier steht für das Währungspaar. In meinem Fall wäre das jetzt hier der australische Doller gegen den US Dollar. Parameter 2 bestimmt was wir tun wollen. Wir möchten gerne kaufen und zwar zum Markpreis. Statt op unterstrich buy, könnte man op by limit oder op by stock nutzen. Um meine sogenannte Pending-Order oberhalb oder unterhalb des aktuellen Kurses zu setzen. Parameter Nummer drei gibt an wie viel wir kaufen möchten. In unserem Fall sind das 10 Micro-Lot. Die kaufen wir zum Ask-Preis. Der rote Preis ist etwas höher und der Blaue etwas niedriger. Wir kaufen zum etwas schlechteren Kurs. Der Abstand dazwischen hier ist der sogenannte Spread. Dieser Parameter hier wird Slip-Pitch genannt und man nutzt ihn, um anzugeben wie hoch die maximale Abweichung vom aktuellen Preis noch sein darf, bevor man die Kauf-Order zurückzieht. Drei ist ein sehr niedriger Wert. Wenn man so kleine Kerzen hat wie hier, dann ist das kein Problem, aber in sehr volatilen Zeiten könnte das dazu führen, dass die Order erst gar nicht ausgewählt wird, weil sich der Preis bis zur Ausführung schon zu weit wegbewegt hat. Der nächste Parameter hier ist der Stop-Loss. Zu diesen Konditionen würde unsere Position geschlossen, wenn wir einen Verlust machen. Darauf folgt der Parameter für den Take-Profit. Wir würden also jetzt 150 Punkte oberhalb unseres Einkaufspreises wiederverkaufen. Und bei 300 Punkten Verlust die Position im Verlust schließen. Der Parameter hier null könnte auch mit einem Text als sogenannter Kommentar verwendet werden. Ich nutze das in der Regel nicht. Danach kommt ein Parameter, der wird als Magic-Number benutzt. Daran ist aber nichts Magisches. Es ist vom Prinzip wie ein Nummernschild beim Auto. Eine Möglichkeit mit einer eindeutigen Nummer einen Expert-Advisor identifizieren zu können. Das könnte zum Beispiel sinnvoll sein, wenn man mehrere Expert-Advisors auf ein und demselben Chart handelt. Der vorletzte Parameter steht auch auf null. Das wäre der Ablaufzeitpunkt bis wann die Order gültig wäre, wenn wir hier statt einer Markt-Order eine schwebende, also eine Pending-Order genutzt hätten. Man könnte zum Beispiel hier oben eine Order einsetzen und sagen, wenn der Preis hier oben dieses Level erreicht hat, dann möchte ich gerne, dass eine Position eröffnet wird. Das soll aber nur für diese Woche gelten, oder für diesen Monat. Brauchen wir in diesem Fall nicht, deswegen steht der Parameter hier auf null. Und der letzte Parameter ist eine Farbe. Damit kann man die Farbe des Pfeils bestimmen. In unserem Fall ist der Pfeil hier grün. Das wars im Großen und Ganzen. Man kann das Ganze auch als Einzeiler schreiben, aber so ist es vielleicht etwas übersichtlicher. Und wenn Sie so weit sind, dann klicken Sie einfach hier oben auf dieses Symbol oder drücken Sie die F4-Taste, um in den Meta-Trader zurückzukehren. Und im Meta-Trader klicken wir auf Ansicht, Strategietester oder drücken die Tastenkombination Steuerung und R. Hier wählen wir jetzt die neue Datei simple Kauforder.ex4 aus und starten unseren Test. Und direkt die erste Kerze hier war bullisch und deswegen wurde auch sofort eine Kauforder eröffnet. Man sieht, dass die leicht über den Kurs liegt, weil der Broker uns da einen etwas höheren Preis berechnet. Und Sie haben in diesem kurzen Video gelernt wie Sie mit dem Meta-Trader automatisiert eine Buy-Order im Markt platzieren können. Und Sie haben das selbst programmiert, mit diesen paar Zeilen hier in MQL4.

Download “CODE - SIMPLE KAUFORDER” SimpleKaufOrder.mq4 – 53-mal heruntergeladen – 1 kB