MQL4 TUTORIAL GRUNDLAGEN – 117 SIMPLER MULTI CHART TREND

video

 

In diesem Video wollen wir uns einmal anschauen, wie man den Trend für mehrere Charts berechnen kann. Wir nutzen dazu hier einen exponentiellen gleitenden Durchschnitt. Also lassen Sie uns einmal schauen, wie man so etwas mit MQL4 programmieren kann. Um das zu tun, klicken Sie bitte hier oben auf dieses kleine Symbol oder drücken Sie die F4-Taste. Das ruft den Metaeditor auf und hier klicken wir auf Datei, Neue Datei, Expert Advisor aus Vorlage, weiter. Ich vergebe hier mal den Namen SimplerMultiChartTrend, klicke auf weiter, weiter und fertigstellen. Jetzt kann alles oberhalb der OnTick-Funktion hier gelöscht werden und auch die zwei Kommentarzeilen werden entfernt. Wir erstellen zunächst einmal eine string-Variable.

 

Einmal für das Signal auf dem aktuellen Chart und einmal für das EUR/USD-Signal. Wir weisen hier aber noch keinen Wert zu, denn den möchten wir gleich berechnen. Dazu starten wir mit der in MQL4 integrierten Funktion iMA. Die kann uns nämlich für das aktuelle Währungspaar auf dem Chart und die aktuell auf dem Chart ausgewählte Zeiteinheit für 20 Kerzen ohne Verschiebung einen exponentiellen Moving Average berechnen, darum nutzen wir hier MODE_EMA. Das Ergebnis soll anhand der Schlusspreise berechnet werden. In diesem Fall für Kerze 0. Das ist die aktuelle Kerze. Jetzt wiederholen wir das Ganze noch einmal. Das sieht ziemlich ähnlich aus, bis auf die Tatsache, dass wir hier eine OldEMA20-Variable benutzen. Das ist also ein anderer Name und die Kerze, für die wir die Ergebnisse berechnen möchten, ist die Kerze 2. Um die gleiche Berechnung jetzt für den EUR/USD durchzuführen kann man den ersten Parameter hier hart austauschen gegen die Bezeichnung, die man sieht, wenn man im Metatrader die Marktübersicht aufruft.

 

Bei mir wird das hier so dargestellt, aber je nach Kontentyp kann es sein, dass bei Ihnen dann noch ein Zusatz auftaucht. Bitte stellen Sie also sicher, dass Sie das so schreiben, wie das hier auch dargestellt wird. Und auch hier möchten wir den alten Wert für die Kerze 2 und den EUR/USD berechnen. Danach sind wir nämlich in der Lage, zu ermitteln, ob wir einen Kauf- oder ein Verkauf-Signal haben. Denn immer, wenn der Wert für den EMA20 aktuell größer ist als der alte Wert für den EMA20, dann wäre das für uns ein Kaufen-Signal und dann weisen wir den Begriff buy unserer Chartsignal-Variable zu. Andernfalls, wenn der aktuelle Wert unterhalb des Wertes für den alten EMA20 liegt, dann wäre das ein Verkaufen-Signal und dann weisen wir den Begriff sell unserer Chartsignal-Variable zu. Für den EUR/USD funktioniert das genauso. Auch hier prüfen wir, ob der aktuelle Wert über den alten Wert liegt. Das wäre ein Buy-Trend, oder ob der aktuelle Wert kleiner ist als der alte Wert. In dem Fall möchten wir verkaufen. Zum Schluss ergänzen wir das noch mit einer Chartausgabe.

 

Das übernimmt der Comment-Befehl. Der wird uns den aktuellen Wert für den EMA20 auf dem aktuellen Chart ausgeben, gefolgt von dem Wert für den EUR/USD. Das Ganze machen wir nochmal mit dem Trend für das aktuelle Währungspaar und mit dem Trend für den EUR/USD und das war´s auch schon so weit. Wenn Ihnen das hier zu schnell ging oder wenn Sie keine Ahnung haben, was diese Codezeilen hier bewirken sollen, dann möchten Sie sich vielleicht zunächst einmal eines der Grundlagenvideos anschauen. Vielleicht ist aber auch der Premiumkurs interessant für Sie. Den finden Sie auf unserer Webseite, da gibt´s auch einen Link zum Shop, falls Sie Quellcodes benötigen. Für den Moment klicken wir hier auf Kompilieren oder drücken die F7-Taste. Das hat bei mir ohne Fehler funktioniert und wenn das bei Ihnen auch so ist, dann können Sie jetzt hier oben klicken oder die F4-Taste drücken, um in den Metatrader zurückzukehren. Und im Metatrader öffnen wir ein leeres Chart, klicken auf Einfügen, Indikatoren, Tendenz, Moving Average. Bitte wählen Sie hier 20 Kerzen ohne Versatz. Die Methode steht auf Exponentiell. Die Werte sollen anhand der Schlusspreise berechnet werden.

 

Wir wählen hier jetzt noch eine Farbe aus und klicken auf OK und hier wird unser exponentieller gleitender Durchschnitt auch schon angezeigt. Wir klicken jetzt mit der rechten Maustaste in das Chart, wählen Vorlagen, Vorlage speichern und speichern das Ganze unter dem Namen tester.tpl, oder default.tpl. Tester.tpl ist das was wir im Strategietester zu sehen bekommen. Heute ist Samstag, das bedeutet, die Märkte haben geschlossen und ich kann nur Strategietests machen. Default.tpl ist die Schablone, die Sie sehen, wenn Sie ein neues Live-Chart aufmachen. Den alten Wert können Sie hier ersetzen. Und falls Sie den Strategietester nicht sehen, dann möchten Sie hier oben auf Ansicht, Strategietester klicken oder Sie nutzen die Tastenkombination Steuerung und R.

 

Bitte wählen Sie hier die neu erstellte Datei SimplerMultiChartTrend.ex4 aus, markieren Sie die Option für den visuellen Modus und starten Sie Ihren Test. Hier läuft unser Expert Advisor auch schon los. Wir sehen, dass hier die Trends für den aktuellen Wert und für den EUR/USD auf dem Chart berechnet werden. Natürlich musste ich vorher die historischen Daten für beide Währungspaar importieren. Wenn man das einmal vor spult, dann sieht man auch, dass das ganz gut funktioniert. Und Sie haben in diesem kurzen Video gelernt, wie Sie für unterschiedliche Währungspaare mit einem exponentiellen gleitenden Durchschnitt den Trend ermitteln können und Sie haben das selbst programmiert, mit diesen paar Zeilen hier in MQL4.