MQL4 Tutorial Deutsch – fortgeschrittener Zufallsgenerator

In diesem Video geht es um einen Zufallseinstieg. Dieser Expert Advisor hier produziert Kaufen und Verkaufen Signale aufgrund eines Zufallsgenerators und wie man anhand des Diagramms sehen kann, lässt sich auch damit ein Profit erzielen und wenn Sie sich fragen, warum man überhaupt einen zufälligen Einstieg traden sollte, nun grundsätzlich gibt es Leute, die glauben, dass Einstiege, wie der RSI, die Bollinger Bänder, oder der MacD einen Vorteil gegenüber einem zufälligen Einstieg bieten und wenn das so ist, dann sollte sich das messen lassen.
Also macht es auch Sinn, einen zufälligen Einstieg in einem System einmal zu handeln. In meinem Fall ist das hier das MQL4 Forex Trading Framework von Februar 2018 und wir wollen uns in diesem Video einmal anschauen, wie man in MQL4 so einen Zufallseinstieg programmieren kann. Um das zu tun, klicken Sie bitte auf diesen kleinen Button hier, oder drücken die F4 Taste, da klicken wir auf Datei neu Expert Advisor aus Vorlage, weiter. Ich vergebe hier den Namen Check Entry_Zufall, denn das ist der Name des Moduls, dass ich gleich aufs meiner Framework Datei aufrufen möchte,.
Wir klicken auf weiter, weiter, fertig stellen und jetzt kann alles oberhalb dieser OnTick Funktion gelöscht werden, das gilt auch die zwei Kommentarzeilen. OnTick benennen wir um in Check Entry und im ersten Schritt erstellen wir uns hier eine String Variable, die bekommt den Namen Signal und zunächst weisen wir hier keinen Wert zu, denn den wollen wir gleich berechnen. Danach intialisieren wir unseren Zufallsgenerator. Das geht mit der Funktion MathSrand. Diese Funktion setzt einen Startpunkt für die pseudozufällige Generierung von Zahlen fest und wir nutzen hier GetTickCount. Diese Funktion liefert uns in Millisekunden die verstrichene Zeit seit dem letzten Systemstart und da das immer ein einzigartiger Wert ist, erhalten wir dadurch zufällige Zahlen, auch wenn wir mehrfach hintereinander dieselbe Zeitspanne traden. Jetzt geht es darum eine Zufallszahl aus zwei Möglichkeiten zu erzeugen. Das macht die Funktion MathRand, diesmal ohne S in der Mitte. Die ist grundsätzlich in der Lage zwischen 0 und 32.767 irgendwelche Zufallszahlen zu produzieren. Wir brauchen aber nur zwei Möglichkeiten, einmal für Kaufen und einmal für Verkaufen. Das funktioniert, indem wir das hier mit Prozent 2 ergänzen. Rücken wir das mal richtig ein und wenn die Zufallsrichtung gleich Null ist, dann setzen wir unser Signal auf Kaufen. Natürlich gibt es auch den umgekehrten Fall, unsere Zufallsrichtung wäre dann 1. In dem Fall möchten wir unsere Signalvariable auf Verkaufen setzen und zum Schluss nutzen wir den Return- Befehl um unser Signal an unser Hauptmodul zurückzuliefern. In meinem Fall ist das Hauptmodul das Forex Trading Framework vom Februar 2018. Ein Framework kann man sich als eine Sammlung von Funktionen vorstellen, die in der Lage sind, Trades zu öffnen und geöffnetet Positionen zu verwalten. Hier wird mittels Include Befehl der entsprechende Einstieg importiert. Das ließe sich auch mit anderen beliebigen Einstiegen machen. Wir setzen hier noch Trading- und Kontenrisiko und würden dann entsprechende Trades eröffnen Die von uns erstellte Datei müssen wir nur speichern. Die Hauptdatei, in meinem Fall das Framework, wird mittels F7, oder diesem Button hier oben kompiliert und wenn das ohne Fehler und Warnungen funktioniert hat, dann können Sie mit diesem kleinen Button, oder der F4 Taste zurückkehren in den Metatrader. Und im Metatrader klicken wir auf Ansicht Strategie Tester, oder drücken die Tastenkombination Strg und R, das ruft dann den Strategietester hier auf. Hier wählen wir dann das Hauptmodul aus, in meinem Fall ist das das Forex Trading Framework von Februar 2018. Wir möchten in diesem Fall einmal vom 01. Januar bis zum 31. März handeln. Starten hier unseren Test. Das Ganze läuft in voller Geschwindigkeit ab. Ich schalte hier mal auf die Diagramm-Ansicht um. Jetzt kann man hier sehr gut erkennen, wie sich das Konto entwickelt. Mittlerweile sind wir im Februar angekommen und in einigen Sekunden sollte unser Test hier beendet sein. Wir sind jetzt bei Ende März, das ist unser Endergebnis. Laut Bericht haben wir einen Nettoprofit von 318,- € gemacht. Ich deaktiviere hier mal den visuellen Modus um das Ganze zu beschleunigen und starte den gleichen Test noch einmal. Das dürfte diesmal deutlich schneller gehen. Hier ist unser Endergebnis. Diesmal sind es 161 Dollar und 50 Cent. Auch unser Kurvenverlauf sieht komplett anders aus. Der Grund dafür ist, dass wir ein zufälliges Handelssignal getradet haben. Jedesmal wenn wir einen neuen Test starten, werden hier andere Signale generiert und Sie haben in diesem kurzen Video gelernt, wie Sie ein zufälliges Handelssignal in MQL4 programmieren können und Sie haben das Einstiegssignal mit diesen paar Zahlen hier im Metatrader selbst erstellt.

Download “MQL4 TUTORIAL DEUTSCH - Fortgeschrittener ZufallsEinstieg” FortgeschrittenerZufallsEinstieg.txt – 113-mal heruntergeladen –